Diamanten

In Zeiten turbulenter Aktienkurse und der Angst vor Inflation werden alternative Wertanlagen immer interessanter. Diamanten gelten als wertbeständig und krisenfest.

Durch unsere Kontakte im weltweiten Diamantenhandel beschaffen oder verkaufen wir für Sie jeden Stein. Neben einem ausgewählten eigenen Sortiment, überprüft unser hauseigener Diamantgutachter die Qualität Ihrer Diamanten und ist bei der aktuellen Wertermittlung behilflich. Auch bieten wir Ihnen die Möglichkeit ein international anerkanntes Zertifikat (GIA) erstellen zu lassen. 

Kleine Diamantenkunde

Diamanten entstehen durch Druck und Hitze im Innern der Erde. Kristallisierter Kohlenstoff wird unter großem Druck bei ca. 1300 Grad über Jahrhunderte aus 150 bis 600m Tiefe nach oben befördert. Die chemische Zusammensetzung des Kohlenstoffs verleiht dem Stein seine Farbgebung. Der enstandene Rohdiamant ähnelt in Form und Textur einem Kristall und erhält erst durch den optimalen Schliff seine volle Brillanz, der bei der Bewertung eines geschliffenen Steins zu den 4 „C“s

Carat (Gewicht), Color (Farbe), Cut (Schliff), Clarity (Reinheit) zählt.

Neben Angebot und Nachfrage bestimmen also folgende Kriterien den Preis eines Diamanten:

Carat

Die Gewichtseinheit. 1 metrisches Karat = 200mg = 1/5 Gramm. Das Karat wird in Zehntel und Hundertstel unterteilt um das Gewicht des Diamanten auf zwei Stellen hinter dem Komma zu bestimmen.

Color

Neben unterschiedlichen Farben unterscheidet man auch in der Farbintensität des Diamanten von beispielsweise „hochfeines“ Weiß bis hin zu „getöntem“ Weiß.

Clarity

Der Reinheitsgrad variiert von lupenrein (keine Einschlüsse bei  10-facher Vergrößerung ) bis hin zu großen/zahlreichen Einschlüssen (mit geschultem Augen ohne Lupe sichtbar).

Cut

Hier unterscheidet man zum einen verschiedene Formen, wie Brillant-, Princess- , Navette-, Tropfen-, Oval- oder Herz-Schliff etc. Zum anderen müssen weitere Kriterien wie die Proportion von Ober- und Unterteil zueinander sowie die Politur, das ist die Exaktheit mit der die Facetten aneinander liegen, für den optimalen Schliff erfüllt werden. Der Brillantschliff gilt hier als Klassiker: ein Rundschliff mit mindestens 32 Facetten und Tafel im Oberteil und mindestens 24 Facetten und Kalette am Unterteil. 

Juwelen Baumann - Diamanten